Decke –> Kopf. Jetzt!

Eigentlich wollt ich jetzt auf der CeBIT sein. Eigentlich. Aber nein. Ich werd krank. Ich bin schon am vergangenen Donenrstag krank geworden – wie immer pünktlich zum Wochenende. Aber als sei das nicht genug, hält dich diese Erkältung auch noch an ihren Terminplan – drei Tage kommen, drei Tagen bleiben, drei Tage gehen – und

HdRO: Projekt „Brainignore“ hat begonnen

Am 25. Februar 2010, ein Tag wie jeder andere, an dem @Namidh sein Befinden über Spieler unter Mittelerdes Sonne und deren Entwickler kundtat, äußerte @Valandir den Begriff /brainignore. Ich habe schon die kuriosesten Namen, auch auf dem RP-Server Belegaer, gelesen, deren Sprechweise und Betonung vielfältig und oft ein Geheimnis des Spielers sind. Als ich „Brainignore“

Reiten: Idole Im Viereck?

Normalerweise fällt mir ein Artikel im Sportteil der Süddeutschen Zeitung nicht ins Auge und lesen tu ich ihn noch seltener. Brav blätter ich aber dennoch alle Seiten der heutigen SZ um und mein Blick fiel auf Seite 34 auf das Bild eines mächtigen Rappen in der Galopppirouette und der zugehörige Artikel trug den Namen „Ein

HdRO: Ein Teufelskreis

Nachdem ich es wie immer hab schleifen lassen, die epischen Quests abzuschließen, hab ich es doch getan – zumindest mit meinem Main-Char. Ich befinde mich im Epilog von Band 2 Buch 9 und fühle mich zumindest am Ende angelangt. Die paar offenen Quest mal dahingestellt, denn was bringen sie mir denn außer Malledrim-Blätter, von denen

Gelesen: Verliebt in einen Vampir von Lynsay Sands

Nachdem in der Midnight-Breed-Buchreihe erstmal Pause bis Mitte des Jahres ist, hab ich mich einer weiteren Vampir-Buchreihe aus dem Hause Egmont-Lyx zugewandt. Aufmerksam darauf bin ich durch eine Leseprobe in einem der Bücher der Midnight-Breed-Serie geworden. Die Argeneau-Reihe von Lynsay Sands startet im Deutschen mit dem Roman „Verliebt in einen Vampir“. Im Englischen startete die

HdRO: Der schmale Grat zur Sucht

Ich hab gestern wieder viel Zeit am PC und in Mittelerde verbracht und dabei auch viel geschafft: der dritte Charakter ist 65, mehrere epische Questreihen abgeschlossen, mal eben die Nûrz-Gâshu-Spalte leer-geräumt, ein bisschen Items in Sammath Gul gefarmt. Das übliche eben. Das Übliche … … ist bei mir schon recht umfangreich und erschreckenderweise geht es

Winterdepression oder doch nur Stimmungstief

Dank unserer Informationsgesellschaft und allumfassenden Internets fühlt sich jedermann zu allem berufen. Schlagartig ist man umgeben von selbsternannten Ärzten, die in jedem Fachgebiet Spezialist sind. Der Erfahrungsbericht einer Person wird kurzer Hand zur Checkliste umfunktioniert und ohne dass man sich versieht, hat man Leistenbruch, Blinddarm, Herz-Rythmus-Störungen, Depressionen – und das natürlich alles gleichzeitig. Wozu da

[ironie] Fahrschule war gestern …

… und weil man von Natur aus, gewisse Informationen aus dem Hirn streicht und durch neue, womöglich wichtigere ersetzt, hier eine kleine Auffrischung: 1. Blinken Blinken wird prinzipiell überbewertet und ist nur noch in wenigen Teilen Deutschlands zu sehen. Die Industrie tendiert mittlerweile auch dazu, Blinker abzuschaffen, da die meisten Autofahrer die in diesen Zeiten