Oster-Einkäufe

Ich habe mal wieder den Wahnsinn gewagt und bin an einem Samstag einkaufen gewesen. Eigentlich war es doppelter Wahnsinn, denn es war der heutige Samstag – also zwischen Karfreitag und Ostern. Ein Tag, an dem jedem einfällt, was ihm zu Hause fehlt und generell: An drei von 4 Tagen kann man nicht einkaufen und da

Gelesen: Kismet Knight: Vampirpsychologin von Lynda Hilburn

Es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, ich sei von diesem Genre nicht fasziniert. Ich hab soeben einen weiteren Vampir-Roman verschlungen. Aufmerksam geworden darauf bin ich durch Morrighans kurze Beschreibung und eine kleine Leseprobe hat mich überzeugt, mir das Buch ins Regal zu legen. Letzte Woche, nachdem ich die letzte Seite von „Lautlos“ umgeblättert hatte,

Gelesen: Lautlos von Frank Schätzing

Zugegeben, das Buch ist nicht wirklich neu, aber ich denke das schadet keinem guten Krimi wiklich. „Lautlos“ ist 2000 ursprünglich im Emons Verlag erschienen. Meine Ausgabe wurde bei Goldmann verlegt und trägt das markante Cover einer bläulichen Flugzeugturbine, dass sicher nicht rein zufällig an den Bestseller „Der Schwarm“ von Frank Schätzing erinnert. Die Handlung ist

HdRO: Von wegen einsam

Eroni, auch besser bekannt als Brainignore, ist weitergezogen. Um vor unangenehmen Begegnungen gewappnet zu sein, hat sie sich zum Stylisten von Bree begeben und anschließend die Kleiderschränke ihrer großen Schwestern geplündert. Äußerlich ist der Image-Wechsel vollzogen, doch innerlich fällt es ihr schwer. Wagemutig stürzt Eroni – die mittlerweile 26 Lenze zählt – sich in jede

Wer hat das Wort ‚Pfefferoni‘ erfunden?

Ich weiß es nicht. Aber das war eine Frage oder besser ein Suchbegriff, der jemanden auf mein kleines Blog leitete. Aus diesem Grund sollte ich dazu vielleicht mal was sagen: Warum „Pfefferoni“. Eine Pfefferoni ist mehr oder weniger eine Pepperoni und der Begriff ist vor allem in Österreich gebräuchlich. Obwohl ich gern mal scharf esse,

Katzenkratzbaumbau

Als ich vor ca. 8 Monaten Katzenmama wurde, habe ich einige Sachen von einer Bekannten, deren Freilaufkatzen überfahren wurden, übernommen. Dazu gehörte ein Katzenkratzbaum, der unter die Decke gespannt wurde. Perfekt, dachte ich mir, da ich nur eine kleine Wohnungs hab und kein Möbelstück von Kratzbaum wollte. Der Deckenspanner hat eine Grundfläche von 40×40 Zentimeter